Der KREIS ist wie der Uterus, in dem wir an den Wochenenden unserer Zusammenkunft die Samen pflanzen, die JETZT durch uns geboren werden wollen! Wir nehmen uns ZEIT füreinander, ZEIT für KOMMUNIKATION im Kreis, wobei wir beobachten, welche Energien in uns wirken und wie wir damit umgehen können. Wir erforschen die PRAXIS der kreisfördernden Kommunikation, die uns alle ein Stück höher heben wird.

KOMMUNIKATION: Im Bereginja-System 1M (sowie 5U, 8U, 5M und 7O, 8O, 9O)

In all unseren Kreisen geht es darum, die Energiespirale nach oben zu drehen. Das Instrument dazu ist ACHTSAME KOMMUNIKATION.

Wir alle sind noch am Lernen dessen, was wahrhaftige Kommunikation tatsächlich bedeutet. Das wichtigste Grundelement aber ist die Angebundenheit an das göttliche Feld des Lebens, das nur im ZUHÖREN, HINFÜHLEN, sich HINEINVERSETZEN erlebbar wird. - Wenn wir uns alle gemeinsam auf den großen Geist, Mutter Sophia, die Weisheit der Natur und ihrer lichtvollen Wesen und Zyklen einstimmen in der Bitte, durch ihn/sie höher getragen zu werden, so beginnt diese übergeordnete Weisheit durch jeden einzelnen im Kreis zu wirken. Wir bekommen so Einblick in Erfahrungswelten, die uns sonst verschlossen blieben und wenn wir aus dieser Kraft heraus RITUALE gestalten, die das, was wir gerade miteinander erleben, in fassbare Symbolik und Worte fassen, so beschleunigen wir damit nicht nur unseren eigenen Bewusstwerdungsprozess und die WIRKKRAFT unserer Kreiseinsichten auf das Kollektiv, sondern wir errichten so auch TRAGFÄHIGE FUNDAMENTE, auf denen wir eine neue Zukunft aufbauen können, die auf das große Ganze ausgerichtet ist, in Verbindung mit der Licht-, Liebes und Informationsenergie der QUELLE allen SEINS, die all unsere Herzensvisionen fördert und mit dem Fluss der universellen Fülle und Lebensenergie von Freude, Glück und Gesundheit segnet.

Was uns der Redestabkreis zeigt:

Im Redestabkreis spricht nur, wer den Stab in Händen hält. Der Stab dient als Hilfe, um jene Worte zu empfangen, die unserem tiefsten Empfinden und Seelenwissen entspringen. Das aktive Zuhören aller Anwesenden versorgt den Sprecher mit der Energie, die er dafür benötigt.

Aktives Zuhören bedeutet, sich nicht von eigenen Gedanken oder Wertungen ablenken zu lassen. Es bedeutet, sich seiner Rolle als ZUHÖRER = Kanal der göttlichen Energie bewusst zu werden / SEIN und das eigene Denkkarussell zu verlassen.

Oft wollen wir auf Aussagen anderer, die nicht ganz den unseren entsprechen, sofort antworten, Stellung nehmen, etwas zurechtrücken ... doch in diesem Moment sind wir nicht mehr reiner Kanal der göttlichen Energie. Wir ziehen dann die im Kreis fließende Energie ab und stecken sie in althergebrachte Muster und Strukturen, die unserem Ego, unserer Persona entsprechen, nicht unserer Seele, nicht unserer Wahrhaftigkeit. I, Redestabkreis lernen wir, uns dieses Moments bewusst zu werden und unsere WAHRnehmen wieder bewusst auf das göttliche Feld des miteinander verbundenen Bewusstseins auszurichten. Wir verstehen, dass jedes Mitglied im Kreis eine besondere Funktion hat und dass der große Geist zu uns allen spricht, indem er uns die Sichtweise des jeweiligen Sprechers zeigen möchte. Wenn wir in diesem Moment ganz bewusst unsere Sprechenergie zurückhalten und sie statt dessen weiterhin in den Kreis und den Sprechenden einfließen lassen, so findet der große Geist Wege, sich DIREKT mitzuteilen. Halten wir aber innerlich an den uns wichtigen Punkten fest, so wirken wir in unserem Festhalten an den tief in uns verwurzelten Denkmustern wie eine Blockade auf den Gesamtfluss des Kreises, wodurch Energie verloren geht im Gefühl des Widerspruchs und Widerstands.

Schaffen wir es, auszusteigen aus allen Wertungen und Vorurteilen und einfach zuzuhören, so  sind wir vielleicht in der Energie schon so weit höher gestiegen, wenn die Reihe an uns ist, zu sprechen, dass der Einwurf, den wir uns zuvor verkniffen haben, schon gar nicht mehr relevant ist, da uns die Spiralkraft des großen Geistes bereits zu ganz neuen Höhen emporgehoben hat, die zu sehen uns zuvor, in der niedrigeren Frequenz des Voneinander-Getrenntseins, nicht möglich war.

Konsens ist nicht Kompromiss. 

Im Redestabkreisen geht es niemals um Kompromisse, sondern immer um KONSENS, der sich erst einstellt, wenn alle Perspektiven gehört und alle Einwände vorgebracht wurden, um sie in der Lösung zu INKLUDIEREN. In der Regel wird ein Redestabkreis erst verlassen, wenn dieser Konsens klar im Raum steht und der Redestab eine Runde lang schweigend weitergegeben wurde als Zeichen, dass alles gesagt wurde, das gesagt werden sollte.

Wir befinden uns noch ganz am Anfang unserer Reise. Vieles von dem hier Beschriebenen möchte nun erst tatsächlich GEBOREN werden als erlebbare WIRKlichkeit durch unser achtsames Sein. Wenn du schon Erfahrungen mit Redestabkreisen hast, freuen wir uns sehr, von dir zu lernen - und wenn du mit uns die Magie des Redestabes entdecken möchtest, dann freuen wir uns auf unser ZusammenSEIN am Lagerfeuer, in der Natur, an See, Fluss, Berg und Wald!

Sonja und Gerhard

Paradies auf Erden

Seitenaufrufe: 25

Hierauf antworten

Bienvenid@!

Gruppen

© 2024   Erstellt von Sonja Myriel.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen